Nachhaltigkeit von Tekl.de

Von Wolfgang Kreutz am (Aktualisiert: )

Diese Website liegt auf einem Server des grünen Webhosters BIOHOST. Dieser verfolgt durch und durch nachhaltige Ansätze und setzt auf echten Ökostrom von Naturstrom. Das bedeutet, es handelt sich nicht um einen konventionellen Strommix, der durch Einkauf von Zertifikaten zu Ökostrom umdeklariert wurde.

#Verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen

Screenshot of webcarbon.com: This web page is cleaner than 90% of web pages tested

Ich habe Tekl.de möglichst ressourcenschonend gestaltet. Durch den Verzicht auf JavaScript, Werbung und einem komplexen CMS ist der Webserver weniger stark gefordert. Das spart Energie, führt zu flotten Ladezeiten und der Besucher hinterlässt im Sinne der Datensparsamkeit möglichst wenig Spuren zur Identifikation oder zum Ausspionieren des Surfverhaltens (mehr Details in der Datenschutzerklärung). Auch der Verzicht auf Statistik-Skripte trägt letztlich zum geringen Fußabdruck dieser Website bei.

Eine unabhängige Bewertung des ungefähren CO₂-Fußabdrucks von Tekl.de finden Sie unter https://www.websitecarbon.com/website/tekl-de/.

#Und was ist mit dem Ressourcenbedarf der Fonts?

Mir ist bewusst, dass ich auf die eigenen Fonts hätte verzichten können, um den Fußabdruck noch geringer zu halten. Auf diesen Luxus wollte ich aber als kleines Design-Statement nicht verzichten. Ich bin nicht nur ein großer Fan der hier verwendeten Schrift Sys 2.0, sondern finde sie auch ausgesprochen angenehm zu lesen. Insgesamt gehen dafür zwar 100 KByte durch die Leitung, allerdings dank Browser-Cache nur beim ersten Aufruf. Ob ein Web-Font wesentlichen Einfluss auf den Energieverbrauch des Browsers hat, konnte ich nicht herausfinden. Ein Browser muss ohnehin einen Font verwenden und Sys 2.0 dürfte nicht aufwendiger zu berechnen sein als beispielsweise Arial oder Helvetica.

Dass einige AdBlocker oder die Browser-Erweiterung FontBlock meine verwendeten Fonts nicht blockieren, liegt daran, dass sie nicht auf fremden Servern liegen.

Sollte Ihnen meine gewählte Schrift nicht gefallen und ist das auch auf anderen Websites der Fall, können Sie auf Safari-Erweiterungen wie Text Font Changer (Vollversion: 4,99 €) zurückgreifen. In Firefox gibt es eine entsprechende Einstellung, für Chrome etwa die Extension Font Changer. Auch StopTheMadness kann mittlerweile Schriften ersetzen.

Möchten Sie diese Website lediglich mit dem Font OpenDyslexic lesen, kommen Sie mit Clear Read (0,99 €) für Safari günstiger weg. Für Chrome gibt es kostenlos Dyslexia Friendly und für Firefox Mobile Dislexic. Ob die drei gut funktionieren, habe ich bislang nicht getestet.