Installation von nicht verifiziertem Entwickler ausführen

Autor: Wolfgang Reszel | Letzte Änderung:

Einige ältere Lexikon-Plug-ins (siehe Übersicht: Weitere Lexikon-Plug-ins für macOS) werden als Installationsprogramm ausgeliefert, das sich auf einem Mac mit neuerem Betriebssystem nicht mehr starten lässt. macOS liefert dann lediglich die Meldung „XYZ kann nicht geöffnet werden, da es von einem nicht verifizierten Entwickler stammt.“.

Warndialog von macOS
Der Warndialog von macOS lässt zunächst vermuten, dass man das Installationsprogramm nicht mehr ausführen darf.

Diese besagt, dass das Installationsprogramm noch keine oder eine abgelaufene Signatur enthält. Dieses Signaturverfahren ist Teil von Gatekeeper, das Apple im Jahr 2012 mit OS X 10.8 Mountain Lion eingeführt hat. Damit will Apple verhindern, dass man unbemerkt Malware installiert, die sich als andere Software ausgibt. Die Meldung besagt übrigens nicht, dass macOS Malware entdeckt hat, sondern lediglich, dass macOS nicht in der Lage ist, das Installationsprogramm einzuschätzen.

Variante 1: Installationsprogramm trotzdem starten

Um das blockierte Installationsprogramm auszuführen, klicken Sie zunächst den Warndialog weg und öffnen anschließend die Systemeinstellung „Sicherheit & Datenschutz“. Im Reiter„Allgemein“ finden Sie im unteren Bereich den Hinweis „Das Öffnen von XYZ wurde blockiert …“. Klicken Sie auf den nebenstehenden Button „Dennoch öffnen“. Nun erscheint zwar erneut eine Warnung, doch diese hat nun einen Öffnen-Button, über den Sie den Installer schließlich starten können.

Systemeinstellung „Sicherheit & Datenschutz“
Über die Systemeinstellungen lässt sich ein am Starten gehindertes Programm dennoch ausführen.

Alternativ lässt sich übrigens der Weg über die Systemeinstellung umgehen, indem Sie im Finder das Installationsprogramm nicht per Doppelklick ausführen, sondern über den Öffnen-Befehl im Kontextmenü (über Sekundärklick oder Ctrl+Klick erreichbar). Hier erscheint dann sofort der Warndialog mitsamt dem Öffnen-Button.

Variante 2: Plug-in aus Installer extrahieren

Sollten Sie dem Installationsprogramm nicht trauen oder schlägt die Installation damit sogar fehl, können Sie das Plug-in auch manuell auspacken und installieren.

Sie benötigen dazu das kostenlose Tool Suspicious Package. Mit ihm kann man in Installationsprogramm hineinschauen und gezielt Inhalte herausholen.

Ziehen Sie das Installationsprogramm mit der Endung .pkg auf das Dock-Icon von Suspicious Package. Es zeigt zunächst eine Zusammenfassung an. Wechseln Sie zum Reiter „All Files“, um die enthaltenen Dateien und Ordner zu sehen. Dort sollten Sie einen Ordner „Dictionaries“ sehen, in dem ein oder mehrere Unterordner mit der Endung „.dictionary“ enthalten sind. Diese sind die eigentlichen Lexikon-Plug-ins. Ziehen Sie sie nun in ein Finder-Fenster, dass den Ordner /Library/Dictionaries oder ~/Library/Dictionaries zeigt, je nachdem, ob Sie das Plug-in für alle Benutzer-Accounts oder nur für den aktuellen installieren wollen (siehe auch Lexikon-Plug-ins manuell installieren).

Fenster von Suspicious Package. Es zeigt den Inhalt des Installers von MacFolket-1.3.pkg.
Suspicious Package zeigt den Inhalt eines Installationsprogramms an. Hierüber können Sie gezielt enthaltene Dateien und Ordner entpacken.